„Wir sind auf einem guten Weg“

Frauenverbände äußern sich optimistisch zum Dialogprozess

Datum:
Mi. 13. Juli 2011
Von:
Kath. Deutscher Frauenbund
Der Katholische Deutsche Frauenbund e.V. (KDFB) und die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) bewerten den am 7.- 8. Juli 2011 in Mannheim gestarteten Dialogprozess als sehr hoffnungsvoll.

Beide Verbände bezeichnen die Auftaktveranstaltung unter dem Titel „Im Heute glauben“ als gelungenen Start des bis 2015 geplanten Dialogprozesses. Sie würdigen die große Offenheit der Gespräche zur Beteiligung von Frauen, zur Einbindung von Laien in der Kirche und zur Zukunft der Gemeinden.

Zum Abschluss des Kongresses benannten die Bischöfe „Partizipation und das Verhältnis der Geschlechter in der Kirche“ als ein zentrales Arbeitsfeld für die Weiterarbeit. Die Frauenverbände begrüßen dieses Ergebnis ausdrücklich. „Die Frage, wie die Kirche mit Frauen umgeht, wird immer mehr zu einem zentralen Maßstab für ihre Glaubwürdigkeit“, erklären Beate Born und Birgit Mock vom KDFB-Bundesvorstand.

Frauenbund und Frauengemeinschaft kommt es nun darauf an, dass den hilfreichen und klärenden Gesprächen weitere Schritte folgen, damit Frauen sich an verantwortlichen Stellen mit ihren Begabungen und Talenten einbringen können. „Frauen sind ein aktiver Teil der Kirche und müssen deshalb Zugang zu allen Aufgaben finden und in Entscheidungspositionen angemessen berücksichtigt werden“, stellt Maria Theresia Opladen, kfd-Bundesvorsitzende, fest.

Die katholischen Frauenverbände erwarten eine verbindliche Fortsetzung des Prozesses. Sie werden verantwortlich dazu beitragen, den Transfer des begonnen Dialogprozesses in Gemeinden und Verbandsgliederungen zu sichern und die Interessen von Frauen in den nächsten fünf Jahren auf allen Ebenen deutlich und konstruktiv zu vertreten. „Das in Mannheim erlebte Vertrauen wird uns das nötige Ringen um kontroverse Standpunkte erleichtern“, sind sich kfd und KDFB einig.

Der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB) ist ein unabhängiger Frauenverband mit bundesweit 220.000 Mitgliedern. Seit der Gründung 1903 setzt er sich für eine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen und Männern in Gesellschaft, Politik und Kirche ein. www.frauenbund.de

Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) ist mit rund 600.000 Mitgliedern der größte katholische Verband in der Bundesrepublik. Sie setzt sich für die Interessen von Frauen in Kirche, Politik und Gesellschaft ein. Weitere Informationen unter www.kfd.de .